Verweilen, Waschen und Plaudern in den orientalischen Baderäumen ist ein Genuss weit weg von Hektik und Alltag. Im Hamam nehmen Körper und Geist ein Bad in der milden Wärme und dem sanften Licht. Das Baderitual ist in allen guten Hamams ähnlich: Mit einem Baumwolltuch, das die Blöße bedecken soll, einer türkischen Naturseife und einer Messingschale ausgestattet, wird man von einem Tellak (=Bademeister) oder einer Natr (=Badefrau) einer Ganzkörperwaschung unterzogen und mit unterschiedlich temperiertem Wasser begossen. Dann geht es in verschieden heiße Dampf-, Entspannungs- und Seifenbäder.

DEHA TOURISM © 2014