Side

Lebendige Geschichte
Side, eine griechische Stadtgründung, verbindet gewagt, aber dennoch erfolgreich die Antike mit der Modernen. Die Stadt, teilweise unter dem heutige Selimiye gelegen, ist einer der bekanntesten Urlaubsorte an der Türkischen Riviera. Sie liegt zwischen den Städten Antalya und Alanya im Bezirk Manavgat, der zu der türkischen Provinz Antalya gehört. Side blickt auf eine etwa 3500 Jahre lange Vergangenheit zurück und war in der Antike eine bedeutende Hafenstadt in der Region Pamphylien, wie diese Landschaft an der mittleren Südküste in der Antike genannt wurde. Von der antiken Hafenstadt sind viele Bauwerke erhalten geblieben. Die antike Stadt auf der Halbinsel wurde überbaut, so dass nur die Hafentherme und die Große Therme aus den Häusern hervorragen. Der nordöstliche Teil der antiken Stadtfläche ist von einer Düne überdeckt. Vom Apollon-Tempel wurden 5 Säulen wieder aufgerichtet und bilden aufgrund der exponierten Lage ein beliebtes Foto-Motiv.


Dank der vortrefflichen Lage seiner langen, sanft abfallenden Sandstrände, besonders beliebt bei Familien und Schnorchlern, und den allgegenwärtigen antiken Bauten zieht dieser ehemalige Piratentreffpunkt Einheimische wie Besucher aus der ganzen Welt in seinen Bann. Ein Sonnenuntergang  am Apollon-Tempel oder ein meditativer Spaziergang im antiken Theater werden unvergesslich bleiben. Im Kontrast dazu brodelt das Leben in den kleinen Gassen von Side, zu jeder Tages- und Nachtszeit. Am malerischen Hafen hat der Gast die Möglichkeit, ein kühles Getränk zu genießen oder die Vielfalt der türkischen Küche kennen zu lernen, während die Gulets, Fischerboote und Yachten gemütlich im Wasser schaukeln.

Ganz in der Nähe befinden sich so bekannte Sehenswürdigkeiten wie Aspendos, Perge oder auch die Manavgat-Wasserfälle.

DEHA TOURISM © 2014